Eosinophilen Ösophagitis

Eosinophilen Ösophagitis     © ZPEM                                                            

Beruflicher Werdegang

 

   

Dr. med. Thomas Ebel - Jahrgang 1964

1984-90  Studium an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
1990/91   Praktisches Jahr
Städtische Krankenanstalten Krefeld (Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Düsseldorf)
1991   Teilapprobation: Erlaubnis zur vorübergehenden Ausübung des ärztlichen Berufes für die Tätigkeit als Arzt im Praktikum in der Bundesrepublik Deutschland
1992/93   Arzt im Praktikum (AiP) im Pathologischen Zentrum des Zentralkrankenhauses Bremen Nord
1993   Approbation: Erlaubnis zur Ausübung des ärztlichen Berufs
 
1993/98   Wissenschaftlicher Assistent im Pathologischen Zentrum der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
1995   Promotion an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn.
"Histopathologie und Zytogenetik bösartiger und gutartiger Veränderungen der weiblichen Brustdrüse."
1998/99   Assistenzarzt in der Chirurgischen Klinik des Kreiskrankenhauses St. Elisabeth in Grevenbroich (Akademisches Lehrkrankenhaus der RWTH-Aachen)
1998/99   Assistenzarzt im Zentrum für Pathologie Essen Mitte
2000   Anerkennung als Facharzt für Pathologie erteilt durch die Ärztekammer Nordrhein
2000-04   Facharzt für Pathologie im Zentrum für Pathologie Essen Mitte
seit 2005   Gesellschafter des Zentrums für Pathologie Essen Mitte - (Gemeinschaftspraxis)
 
    Berufsverbände / Mitgliedschaften:
  Mitglied der Internationalen Akademie für Pathologie (IAP)
  Mitglied des Berufsverbandes Deutscher Pathologen e.V.
  Eintrag ins Arztregister Köln der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein